Rechenzentrumsbau

Spezielle Anforderungen benötigen
individuelle Lösungen.

RECHENZENTRUMSBAU

IT-Sicherheitsräume

RZ-AUSSTATTUNG

Versorgungstechnik

RZ-SERVICE

Planung und Service

IT-Sicherheitsräume

Sie sind auf der Suche nach IT-Sicherheitsräumen für Ihr Rechenzentrum bzw. Technikraum? Dann lassen Sie sich von uns kompetent beraten. Es gibt unterschiedliche Standardlösungen wie IT-Safes, Raum-in-Raum-Systeme, Stahlcontainer und Modulbaugebäude. Diese werden nach individuellen Kundenwünschen ausgestattet. Alle Lösungen bieten Schutz vor physikalischen Gefahren, wie z.B. Brand, Wasser, unberechtigten Zugriffen, Stromausfall und Staub. Unsere IT-Sicherheitsräume erfüllen die Anforderungen der gängigen Regelwerke wie z.B. dem BSI Grundschutzkatalog, oder der EN 50600. So gelingt auch Ihre Zertifizierung für Ihr Rechenzentrum (TÜV IT, ISO 27001, etc).

Die richtige Lösung finden:

IT-Safes bieten Platz für 47 Höheneinheiten (HE) 19-Zoll ITK-Komponenten. Sie sind für eine freistehende Aufstellung konzipiert und modular aufgebaut. Somit lassen sich bis zu vier IT-Safes mit einander verketten. Durch ihr geringes Eigengewicht lassen sie sich auf jeder DIN Betondecke aufstellen

Raum-in-Raum-Systeme werden aus modularen Bauelementen errichtet. Damit kann man Sicherheits- und Hochsicherheitsräume mit individuellen Grundrissen errichten. Wirtschaftlich sind diese Lösungen ab vier freistehenden Serverracks.

Stahlcontainer lassen sich zu Hochsicherheitsrechenzentren ausbauen. Sie sind in individuellen Außenmaßen herstellbar und zeichnen sich durch eine besonders hohe Feuerwiderstandsfähigkeit aus. Ihr kompaktes Design ermöglicht es sie an den unterschiedlichsten Orten auf zustellen. Z.B. auf einem Dach, in einer Tiefgarage aber auch auf Schiffen o.ä.

Modulbau-Rechenzentren sind für die Aufstellung im Außenbereich vorgesehen. Sie haben kein festes Größenraster und werden ganz individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Wirtschaftlich sind diese Lösungen ab 200 Höheneinheiten bzw. vier Serverracks. Im Gegensatz zum Stahlcontainer, lassen sich die Fassaden individuell gestalten und mehrere Module können zu einem großen Gebäude zusammengefügt werden.

IT-SAFE | CONTAINER | FERTIGTEILSTATION | RAUM-IN-RAUM SYSTEME

SCHLÜSSELFERTIGE SYSTEME

Rechenzentrum-Ausstattung

In den Bereich der Rechenzentrumsausstattung fallen alle Lösungen der Versorgungstechnik.

Die gesicherte Stromversorgung ist seit über 25 Jahren das Kerngeschäft der PEES GmbH und elementarer Bestandteil eines funktionstüchtigen Rechenzentrums. Der häufigste Ausfallgrund sind Probleme mit der Elektrotechnik. Wir planen bauen und installieren für unsere Kunden Niederspannungs-Schaltanlagen, USV-Anlagen, Netzersatzanlagen (NEA), Installationsanlagen und Stromschienensysteme (PDUs). Vertrauen Sie auf die Spezialisten.

Kälte- und Lufttechnischeanlagen müssen die Verlustleistung des Rechenzentrums zuverlässig abführen. Wichtig ist auch, dass sie energieeffizient sind. Die Firma PEES GmbH übernimmt für Sie die individuelle Planung, Installation und Inbetriebnahme der für Sie geeigneten Anlage. Dabei kommen moderne Kühltechniken zum Einsatz wie z.B. Freie Kühlung, Adiabatik, Direktverdampfung, Grundwasserkühlung, etc.

Brandmeldesysteme und Löschanlagen sind für einen möglichst unterbrechungsfreien Rechenzentrumsbetrieb unverzichtbar. ITK-Komponenten werden mit einem hohen Volumenstrom gekühlt. Deshalb sind optische Brandmelder ungeeignet. Stattdessen verwendet man hoch sensible Rauchansaugsysteme (RAS), um Probleme im Vorfeld zu erkennen. An autonomen Standorten können die RAS zusätzlich mit Gaslöschtechniken ausgerüstet werden. Typische Brandverursacher sind defekte Bauteile der Elektrotechnik wie Batterien oder durchgebrannte Kondensatoren in Netzteilen. Wir planen und installieren für Sie geeignete Anlagen.

Zutrittskontrollsysteme und Einbruchmeldeanlagen sind für einen sicheren und ordentlichen Rechenzentrumsbetrieb unverzichtbar. Die meisten Angriffe auf Rechenzentren kommen von innerhalb einer Organisation. Da ein Rechenzentrum nicht nur aus dem Serverraum, sondern auch aus den dazugehörigen Versorgungsanlagen besteht, regeln Zutrittskontrollsysteme (ZK), wer wann und wo zutreten darf und protokollieren erfolgreiche und abgelehnte Buchungen. Moderne ZKs können auch Türen aus der Ferne über das Internet schalten, wenn z.B. ein Notfall besteht. Häufig sind ZKs auch gleich mit einer Einbruchmeldeanlage (EMA) koppelbar.

Rechenzentrums-Monitoring besteht aus vielen Komponenten. Zum einen gibt es die Sensoren, die häufig in den RZ-Ausrüstungsgegenständen bereits integriert sind. Sie messen Temperaturen, Ströme, Leckagen u.v.m. Zum anderen müssen die Sensoren ausgewertet werden, um sinnvolle Rückschlüsse ziehen zu können. Hier bieten sich bestimmte Softwarelösungen an, die die Sensoren abfragen, Alarmmeldungen weiterleiten, oder auch Korrelationen zwischen bestimmten Ereignissen herstellen.

Wir beraten, installieren und konfigurieren entsprechende Monitoring-Lösungen.

Strukturierte Datenverkabelung: Was kostet Ihre EDV und die dazugehörigen Lizenzen und Wartungsverträge? Deshalb ist es wichtig, dass Ihre „Datenautobahnen“ Ihre Systeme optimal unterstützen. Wir planen und installieren für Sie Kupfer- und LWL-Kabelanlagen mit 25 Jahren Garantie.

USV-ANLAGEN | NETZERSATZAGGREGATE | MS/NS-SCHALTANLAGEN | INSTALLATIONSANLAGEN

Planung und Service

Betreiber von Rechenzentren begegnen heutzutage einer Vielzahl von Herausforderungen. Häufig wechselnde Hardware, permanent wachsende Lasten für die IT, alternde Rechenzentrumsausrüstung, steigende Energiekosten, wachsende Anforderungen an die Umweltverträglichkeit. In vielen Rechenzentren konnte die Strom- und Kälteversorgung mit der Entwicklung der letzten Jahre nicht Schritt halten. Daraus resultieren Hot-Spots, die Störungen bei den sie umgebenden Hardwarekomponenten verursachen, und ungeplante folgenschwere Ausfälle.Stößt ein Unternehmen an die Grenzen der für die IT zur Verfügung stehenden Energie, wird dadurch auch dessen wirtschaftliches Wachstum eingeschränkt.

Konzepte und Analysen

Die Risikoanalyse hilft Ihnen dabei die Schwachstellen Ihres Rechenzentrums zu erkennen und zu beseitigen. Darüber hinaus zeigt sie Möglichkeiten auf, wie der Energiebedarf deutlich reduziert werden kann. Denn verschwendete Energie ist verschwendetes Geld. Als Grundlage wird die DIN-Norm für Errichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren DIN EN 50600 (Stand der Technik) herangezogen. Auch Prüfungen auf Basis des (BSI) IT-Grundschutzkatalogs oder nach den Referenzmaßnahmen der DIN ISO/IEC 27001:2015-03 werden angeboten.

Fachplanung – Technische Ausrüstung

Die Bereitstellung und Verteilung der elektrischen Energie ist neben der Kälteversorgung einer der wichtigsten Aspekte der Versorgungsinfrastruktur eines Rechenzentrums. Störungen in der Elektro- und Kältetechnik haben eine direkte Auswirkung auf den Betrieb und die Betriebssicherheit der Infrastruktur des Rechenzentrums und dessen Verfügbarkeit.

Die PEES Ingenieurbüro für Elektroenergieanlagen GmbH erbringt die Fachplanung zur technischen Ausrüstung eines Rechenzentrums als Generalplaner für alle dazugehörigen Anlagengruppen.

Generalübernehmer und Generalunternehmer

Die PEES GmbH entwickelt gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung und setzt diese schlüsselfertig und termingerecht für Sie um.

Servicedienstleistungen vom technischen Facility Service (TFS) der PEES GmbH

Hochverfügbare Technik braucht eine zuverlässige, schnelle und kompetente Begleitung durch den Lebenszyklus. Unsere zertifizierten Service-Techniker garantieren Sicherheit und Verfügbarkeit durch zuverlässige Inbetriebnahme, routinemäßige Wartung und Servicedienstleistungen im Katastrophenfall.

GRUNDLAGENKONZEPTE | RISIKOANALYSEN | HOAI LPH1 bis LPH 9 | DIN EN 50600 | BSI GRUNDSCHUTZ UND ISO 27001

Referenzen

© Copyright - Pees GmbH 2017 - PEES Ingenieurbüro für Elektroenergieanlagen GmbH · Dieselstraße 21 · D-15370 Fredersdorf · GERMANY.